Zum Inhalt springen

Schäferhundmischling vermisst seine Kumpels. Salzwedel. Mit dem zweiten Lockdown sind auch Hundeschulen von Schließungen bedroht. Die Sozialisierung wird nicht nur von Menschen, sondern auch von Hunden beziehungsweise Haustieren eingeschränkt. Solange ein Ende der Pandemie noch nicht in Sicht ist, werden auch Hundehalter auf eine Geduldsprobe gestellt.

Freundschaft unter Hunden. Foto: Annabell Stappenbeck

Im Bereich Salzwedel gibt es ca. 3-4 Hundeschulen, diese mussten ebenfalls mit Beginn des zweiten Lockdowns am 16. Dezember 2020 ihren Trainingsbetrieb einstellen. Seitdem begann für Hund und Halter auch eine schwierige Zeit. Viele Menschen sind noch im Homeoffice oder in Kurzarbeit und haben sich ein Haustier angeschafft, oft einen Welpen. Manche überschätzen sich bei der Erziehung. Hier fehlt dann ein ausgebildeter Hundetrainer, der bei der Erziehung unterstützend mitwirken kann. Auf Nachfrage im „Hundetrainingszentrum Salzwedel“ wurden mehrere Probleme angesprochen. Es schleichen sich Erziehungsfehler ein und dem Hund fehlt die allgemeine Sozialisierung. Durch die ständige Anwesenheit des Halters lernen Hunde nicht einmal für mehrere Stunden allein zu sein. Schon bei kurzen Einkaufszeiten des Halters sind z. B. Welpen mit der ungewohnten Situation überfordert und reagieren mit Bellen, Weinen und haben Ängste, dass Herrchen oder Frauchen nicht mehr wiederkommen.

Nach Aussage der Hundetrainerin „Saskia“ fehlt den Hunden die allgemeine Sozialisierung, das bedeutet der Besuch in Bus, Bahn, Zoo oder bei Freunden des Halters, sowie das Kennenlernen von anderen Hunden und Spielkameraden, der Kontakt mit Kindern oder der Besuch in Gaststätten und Einkaufsstraßen mit vielen Menschen bleibt aus. Eine Hundehalterin teilte uns mit, dass die Zeit vor der Schließung intensiv für die Erziehung genutzt wurde. Hunde erlernten neuen aufregenden sozialen Kontakten ohne Stress und entspannt zu begegnen. Bei ausgiebigen Spielzeiten konnten sie sich auspowern.

Die Halterin berichtet, dass auch sie in ihrer Erziehung nicht mehr so konsequent ist, oftmals nachgibt und der Hund nicht so gefordert wird. Ihr Tipp für all Hundehalter ist, sich einer Hundeschule anzuschließen, denn das fördert den Zusammenhalt zwischen Hund und Halter. Bei Fragen und Problemen biete weiterhin das „Hundetrainigszentrum Salzwedel“ seine Unterstützung an. In Form von Einzeltraining und in Wahrung der Abstandsregelungen und Hygienevorschriften können sich Halter Hilfe holen.

Von Annabell Stappenbeck
Klasse: 8d
Friedrich-Ludwig-Jahn Gymnasium Salzwedel