Beliebteste Haustiere in Deutschland – Die Qual der Wahl

Im Vorfeld sollte gut und langfristig überlegt sein, welches Haustier sich für einen eignet. Ist es ein Hund, eine Katze, ein Kleintier, Vögel oder sogar ein exotisches Haustier? Aber was ist das perfekte Haustier? Eine Ausarbeitung von Joseline Morscheck, Klasse 8b der „Europaschule“ Gymnasium Gommern.

Eine Statistik von 2017 zeigt, dass die Katzen mit den Hunden die beliebtesten Haustiere sind.

Hund oder Katze? Foto: Pixabay

Aber warum ist das so? Sind Katzen oder Hunde die beliebtesten Tiere in Deutschland? Katzen gelten als pflegeleicht und reinlich. Die Beziehung und Bindung zwischen Menschen und Katzen spielen eine große Rolle. Sie gelten als Ruhepol und Anker. Katzen dienen als Vorbild und Sinnbild für den Wunsch nach Unabhängigkeit.
Die Unabhängigkeit der Katzen wird dabei als positiv und als Bereicherung für den Alltag angesehen.

Hunde halten die Gesundheit fit. Egal welches Wetter, die Hundebesitzer müssen raus! Sie werden als sozial bezeichnet und bei den Menschen vielseitig eingesetzt, zum Beispiel (z.B.) als Polizeihunde, Rettungshunde, zu Therapiezwecken und zur Jagd. Hunde dienen als Zeitvertreib, denn man kann jederzeit mit ihnen spielen und sie haben Freude am Lernen, wie z.B. Sitz, Platz und viele neue Tricks. Sie helfen den Hundebesitzern bei Stress- und Belastungsabbau.

In Deutschland gibt es 13,5 Millionen Katzen und 9,2 Millionen Hunde. Beide Tierarten belegen seit Jahren die Plätze 1 und 2.
Fazit Egal ob Hund oder Katze, beide sind hervorragende Wegbegleiter für jung und alt. Tiere helfen Menschen bei sozialer Entwicklung, halten sie fit und fördern das gesellschaftliche Miteinander. Sie sind alle treue Weggefährten und gleichzeitig gelten sie als „Seelentröster“. Die Wahl des Haustieres sollte gut durchdacht sein, da sie Zeit in Anspruch nehmen. Auch Kostenfaktoren wie Futter, Versicherungen und Tierarztkosten sollten dabei berücksichtigt werden. Egal wofür man sich entscheidet, wichtig ist ein sicheres und geborgenes zu Hause, denn dann steht auch dem tierischen Miteinander nichts mehr im Wege. Welches passt nun zu Ihnen?

Von Joseline Morscheck
Klasse: 8b
„Europaschule“ Gymnasium Gommern

Quellen: gfk