Besuch im Biomasseheizkraftwerk

Ilias Logisch aus der 8c der „Europaschule“ Gymnasium Gommern nahm an einer Führung durch das Biomasseheizkraftwerk der Städtischen Werke Magdeburg teil. Doch was macht so ein Biomasseheizkraftwerk?

Zu Besuch im Biomasseheizkraftwerk der Städtischen Werke Magdeburg, Foto: Cornelia Kolberg

Am 02.04.2019 war ich mit anderen Schülern aus der 8. Klasse vom Gymnasium Gommern im Biomasseheizkraftwerk Magdeburg und habe dort eine Führung unternommen. Die Führung ging von 9 Uhr bis 10 Uhr. Die Führung übernahm der Leiter des Kraftwerks und Frau Kolberg, Pressesprecherin der SWM, die Fotos für die Zeitung machte.

Zum Kraftwerk: das Kraftwerk ist vollautomatisiert, weshalb nur zwei Mitarbeiter im gesamten Kraftwerk arbeiten. An jedem Tag kommen ca. acht LKW und bringen grob geschreddertes Holz aus dem Umkreis aus 45 km. Das Holz wird mit einem Bagger auf eine Plattform gebracht, welche das Holz in langsamen Tempo in einen Schacht befördert und per Fließband in einen Heizkessel transportiert wird. Mit der Hitze wird Wasser erwärmt, womit die Haushalte beheizt werden und mit einem kleinen Teil wird eine Turbine betrieben, welche Strom erzeugt. Wenn etwas in dem Mechanismus mal kaputt geht, gibt es kleinere Maschinen, die mit Erdgas versorgt werden und wenn diese auch noch ausfallen, gibt es einen Wassertank mit 100.000 Liter Wasser.

Das Heizkraftwerk ist im Vergleich 500 mal kleiner als Industriekraftwerke, aber es beheizt trotzdem 2.500 Wohnungen und den Rasen der GETEC-Arena in Magdeburg.

Von Ilias Logisch
Klasse: 8c
„Europaschule“ Gymnasium Gommern

Quellen: Führung vor Ort