Skip to content

Biomasseheizkraftwerk der Städtischen Werke Magdeburg

Das Biomasseheizkraftwerk aus Magdeburg ist Eigentum der Städtischen Werke Magdeburg. Der Schüler Eric Ladewig, Klasse 8a der „Europaschule“ Gymnasium Gommern war vor Ort und hat im Rahmen von SchmaZ an einer Führung teilgenommen.

Zu Besuch im Biomasseheizkraftwerk der Städtischen Werke Magdeburg, Foto: Cornelia Kolberg

Das Biomasseheizkraftwerk aus Magdeburg befindet sich in der Mälzerstraße 1, 39114 Magdeburg. Die Teile, die die SWM in diesem Kraftwerk verwendete, konnten sie relativ günstig von einem stillgelegten Kraftwerk abkaufen. Es werden täglich mehrere Tonnen naturbelassene Holzhackschnitzel verbrannt. Bei dem Verbrennen des Stoffes entsteht Wärmeenergie, die von einer Turbine in Strom umgewandelt wird.

Es werden jährlich ca. 45.000 Tonnen von dem gehäckselten Holz, dem Kraftwerk geliefert. Diese Holzreste fallen zum Beispiel beim Schneiden von Bäumen an. Diese Reste werden anschließend gehäckselt und zu den Heizkraftwerken in der Nähe transportiert. Täglich wird das Werk mit durchschnittlich 7 bis 8 LKW-Ladungen versorgt. Die dadurch erzeugte Energie versorgt 4000 Haushalte und beispielsweise die MDCC-Arena aus Magdeburg. Auf dem Gelände der 11 Millionen teuren Anlage steht zusätzlich ein 10 Tonnen schwerer Energiespeicher. Dieser wird zugeschaltet, wenn mehr Strom benötigt wird. Dies passiert meist am frühen Morgen, da am Morgen am meisten Strom genutzt wird. Die Maschinen der SWM sind automatisiert, sodass die Anlage nur 2 Mitarbeiter beschäftigt.

Sollte es ein Problem mit der Versorgung der Haushalte geben, dann springt automatisch ein Notstromaggregat an. Bei dem Heizkraftwerk in Magdeburg sind dies 2 große Tanks, die mit Erdgas angetrieben werden. Zuletzt wurden diese Tanks im März 2019 verwendet, da die Anlage komplett gesäubert wurde. Die Anlage bringt dem Staat jährlich ca. 80.000€ (nach Abzug aller weiteren Kosten) ein. Somit erzeugt das Biomasseheizkraftwerk Energie aus 100% nachwachsenden Rohstoffen, was es unterscheidet, von anderen Kraftwerken.

Von Eric Ladewig
Klasse: 8a
„Europaschule“ Gymnasium Gommern

Quelle: SWM-Führung im Rahmen des SchmaZ-Projektes