Das Monster der Tiefe

Schon immer erzählen sich Menschen Geschichten über (Meeres-)Ungeheuer, Riesenkraken und andere Bestien. Flip Weirich und Julian Karwath aus der 4. Klasse der Grundschule am Kirchplatz erzählen nun etwas über die größte Haiart: der Megalodon.

Der Megalodon ist die größte Haiart, die jemals gelebt hat. Er war ca. 15 bis 20 Meter lang und gilt seit ca. 2,6 Millionen Jahren als ausgestorben. Das haben zumindest wissenschaftliche Untersuchungen ergeben.
Der Medalodon lebte in warmen Gewässern und schwamm gerne an der Oberfläche. Er war wegen seiner Jagdmethoden ein gefürchteter Meeresbewohner.
Seine Zähne waren 18 Zentimeter lang und sein Gebiss hatte eine gewaltige Kraft.
Die Jagdmethode bestand darin, an die Beute heranzuschwimmen und sie dann zu durchlöchern. Das Gebiss wird auf eine Breite von über 3 Metern und eine Länge von über 2,50 Meter geschätzt. Sein Biss soll drei bis vier Mal so stark gewesen sein wie der vom T-Rex.

Über den Körperbau ist nicht viel bekannt, da außer einigen Wirbeln und Zähnen bisher nichts gefunden wurde. Dennoch gibt es ein rekonstruiertes Skelett, basierend auf dem des Weißen Hais.
Warum gilt er als ausgestorben? Im Internet liest man unterschiedliche Gründe, zum Beispiel, dass seine Beute in für ihn zu kalte Polarregionen auswanderte, weil diese fischreich waren oder dass die Eiszeit überlebenden Beutetiere zu schnell für ihn waren, wodurch er verhungerte. Eine andere Theorie ist, dass Haie die Jungen der Megalodons und Orkas die weiblichen Exemplare gefressen haben.
Und warum gibt es Zweifel daran, dass er ausgestorben ist? Auf diversen Internetseiten wird über Sichtungen von Riesenhaien wie dem Madalodon berichtet. Ein Beispiel findet man auf https://www.tauchen.de/tauchwissen/biologie/urzeithai-lebt-der-riese-heute-noch-in-der-tiefsee/.

Das Fazit gibt uns die Seite https://www.taucher.de/megalodon-lebt-er-noch mit den Worten:
„Die Wahrscheinlichkeit ist nicht sehr groß, dass der Riesenhai heute noch lebt. Allerdings kann es auch nicht schaden, bei seinen Tauchgängen öfter einmal nach hinten zu schauen. Vielleicht nähert sich gerade unbemerkt ein Furcht einflößender Megalodon.“

Von Flip Weirich und Julian Karwath
Klasse: 4
Grundschule am Kirchplatz

 

Quellen:

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Megalodon
  • https://www.tauchen.de/tauchwissen/biologie/urzeithai-lebt-der-riese-heute-noch-in-der-tiefsee/
  • https://www.taucher.de/megalodon-lebt-er-noch