Der Brexit

Der Begriff Brexit ist eine Verschmelzung der beiden Wörter Britain und Exit. Das Wort wurde erstmals auf der Economist im Juni 2012 verwendet, jedoch war das Wort damals noch Brixit. Die Befürworter des Brexit werden Leavers oder Brexiteers, Gegner werden Remainers oder Bremoaners genannt. Erstmals für den Brexit stimmten beim Referendum am 23. Juni 2016, 51,89% der Wähler. Theresa May, die britische Premierministerin leitete den Austrittsprozess gemäß Artikel 50 des Vertrages über die Europäische Union am 29. März 2017 durch schriftliche Mitteilung an den Europäischen Rat erfolgreich in die Wege. Damit wird das Vereinigte Königreich voraussichtlich im März 2019 die EU verlassen, da es auch noch eine vertraglich 2 Jahre andauernde Verhandlungsperiode gibt. Im Juli 2016 wurde David Davis zum Minister für den Austritt aus der Europäischen Union ernannt. Im Januar 2017 hielt May eine Rede, in der sie einen Zwölf-Punkte-Plan zum Austritt aus der EU vorstellte. Sollte dieser Plan in die Tat umgesetzt werden, käme es zu einem ,,harten Brexit“, das heißt, es gibt keine EU-Teilmitgliedschaft. Großbritannien würde demnach aus der Zollunion, dem Europäischen Gerichtshof und dem europäischen Binnenmarkt ausscheiden.

Von Yannik B. Volk, Klasse 8, Jeetzeschule Salzwedel