Der coolste Skiurlaub

Ich bin in den Winterferien in den Skiurlaub gefahren. Am ersten Tag war keine Zeit mehr zum Skifahren. Deswegen haben wir uns erst mal die Gegend und das Hotel angeguckt. Kaum war der nächste Tag da, da habe ich schon meine Mutter genervt und gefragt, wann es in die Skischule geht. Ich war nämlich zum ersten Mal im Skiurlaub. Dann ging es auch schon los. Unser Skilehrer hat sich ein bisschen verspätet. Zuerst mussten wir den Schneeflug können. Danach ging es an die Kurven, denn die sind das A und O beim Skifahren. Später bin ich dann den Fichtelberg runtergefahren. Mittwoch habe ich erstmal Frühstück gegessen. Danach habe ich Airhockey gespielt und kurz darauf ging es los mit dem Skifahren. Wir hatten noch mal Skischule, aber mit einem anderen Lehrer. Am ersten Tag war meine Mutter noch besser als ich, aber heute konnte sie es nicht richtig. Ich dagegen bin gefahren wie ein Profi. Donnerstag war die Skischule zu Ende. Ich durfte so viel fahren wie ich wollte, das habe ich natürlich gemacht. Der linke Lift war höher als der rechte Lift. Freitag es ging wieder nach Hause. Ich fand meinen Skiurlaub cool.

Von Max Wenzel, Klasse 4c, Grundschule „Goethe“, Halberstadt