Der Girls‘- und Boys´Day

Jolina Könnecke aus der 8/2 des Börde-Gymnasiums Wanzleben informiert in ihren Beitrag über die Möglichkeiten der beiden Zukunftstage Girls‘- und Boys´Day.

Der Girls´Day ist ein Tag, an dem Mädchen von 10 bis 16 Jahren, chronisch kranke oder eingeschränkte Mädchen bis 18 Jahren den Arbeitstag in typischen Männerberufen miterleben können. Erst später gab es dann auch den Boys´Day, damit auch Jungen die Möglichkeit bekommen, sich Frauenberufe anzuschauen. Der Tag wird auch Zukunftstag genannt. Dieser war in diesem Jahr am 28. März 2019. Nächstes Jahr (also 2020) findet der Tag am 26.03. statt.

Beim Girl’s Day haben Mädchen die Möglichkeit sich klassische Männerberufe anzuschauen. Foto: Pixabay

Viele Mädchen machen einen guten oder sehr guten Schulabschluss. Sie machen dann meistens ein duales Studium in nicht naturwissenschaftlichen oder technischen Berufen. Deshalb fehlt oft in solchen Betrieben qualifizierter Nachwuchs. Viele Mädchen nutzen so ihre Fähigkeiten nicht vollständig aus. Durch den Girls´Day bekommen die Mädchen einen guten Einblick in den Alltag der Betriebe.

Die Funktion des Boys´Days ist da ähnlich, da auch Jungs oft in typische Männerberufe gehen. So können auch die Jungen ihre Fähigkeiten nicht vollständig ausnutzen, da es zum Beispiel sein könnte, dass ein Junge gut mit Kindern umgehen kann, später dann aber zum Beispiel Fachinformatiker wird, weil Lehrer oder Erzieher eher ein Frauenberuf ist. Durch den Boys´Day bekommen die Jungen einen Einblick in typisch weibliche Berufe und können so dann entscheiden, ob so ein Beruf eher etwas für sie ist, als ein technischer Beruf.

Der Girls- und Boys´Day bei Lidl.
Man kann seinen Girls- und Boys´Day zum Beispiel im Lidl-Logistikzentrum in Bernburg machen. Dort wird den Jungen und Mädchen dann zuerst ein Einblick in die Firma Lidl gegeben. Diese Einführung bekommen Jungen und Mädchen gemeinsam. Danach schauen sich die Jungen die Verwaltung, in der überwiegend Frauen arbeiten, an. Die Mädchen bekommen eine Führung durch das Lager. Dort wird ihnen gezeigt, welche unterschiedlichen Tätigkeiten die Mitarbeiter dort ausführen. So gibt es zum Beispiel Staplerfahrer, Kommissionierer und Sachbearbeiter. Später kommen Jungen und Mädchen wieder zusammen und bekommen einen kurzen Einblick in die Ausbildungsberufe, die Lidl anbietet, und auch die Vergütung, die bei Lidl sehr gut ist. Lidl bildet zum Beispiel zur Fachkraft für Lagerlogistik, zum Verwaltungsfachangestellten, zur Einzelhandelskauffrau/-mann oder zur Bürokauffrau/-mann aus. Wie der Warenausgangsleiter des Lagers berichtet, nahmen dieses Jahr 8 Mädchen und 10 Jungen am Zukunftstag im Lidl-Logistikzentrum in Bernburg teil. Letztes Jahr haben auch die Lidl-Fialen am Zukunftstag teilgenommen, so erzählte ein Mitarbeiter der Verwaltung.

Alles in allem bietet der Zukunftstag den Jugendlichen die Möglichkeit sich verschiedene Berufe anzuschauen, um so vielleicht ihren Traumberuf zu finden.

Von Jolina Könnecke
Klasse: 8-2
Börde-Gymnasium Wanzleben

 

Quellen:

  • https://www.girls-day.de/Daten-Fakten/Das-ist-der-Girls-Day/Ein-Zukunftstag-fuer-Maedchen/deutsch, (Letzter Zugriff: 10.04.2019).
  • https://ausbildung.bsr.de/assets/pictures/mechatronikerin_galerie_bild08.jpg, (Letzter Zugriff: 10.04.2019).
  • https://i0.wp.com/rebeccabeardsley.com/wp-content/uploads/2017/05/1494697120043-Hair-stylist.jpg, (Letzter Zugriff: 10.04.2019)