Die gute Seele der Schule

Mein Name ist Sophie Bauche. Ich bin 8 Jahre alt und gehe in die Klasse 3a der Grundschule „Albert Klaus“ in Badersleben.
Vor kurzem habe ich mit unserer pädagogischen Mitarbeiterin Sandra Prosowski ein Interview geführt. Darin habe ich viele interessante Dinge erfahren.

Sie ist gelernte Erzieherin und hat im Hort in Langenstein gearbeitet. Im Jahr 2001 hatte sich Frau Prosowski als pädagogische Mitarbeiterin in der Grundschule Langenstein beworben. Zu ihren Aufgaben gehören zum Beispiel: die Betreuung in Freistunden, die Unterrichtsbegleitung, die Pausenaufsicht und sogar die Schwimmbegleitung. Sie sagte, dass sie immer Augen, Ohren und Arme offen hält. Auf meine Frage, ob dies ihr Traumberuf sei, sagte sie mit leuchtenden Augen: „Ja!“ Das Schönste für sie ist, wenn sie liebe Kinder in der Schule hat. Sie selbst hat zwei Kinder. Tim und Celina. Das allerschönste für sie, denn ihre Familie ist das Wichtigste. Mit ihr unternimmt sie gerne was, wie zum Beispiel basteln oder einfach nur zu Hause sein. Sie liest auch sehr gern und geht schwimmen. Ab und zu muss und will sie sich aber auch weiterbilden. Das kann sie dann auch für ihre Arbeit nutzen. Ein Arbeitstag beginnt für sie so: Morgens erfährt sie, wo sie eingesetzt wird (z. B. Vertretungen). Ansonsten erledigt sie ihre Hausaufgaben einen Tag vorher – wie wir! Dazu gehören Materialien aussuchen, Schablonen bereit legen usw. Wenn es bei uns in der Schule Probleme gibt, versucht sie, Lösungen zu finden. Seit 2014 ist Frau Prosowski an unserer Schule. Sie soll noch sehr lange bei uns bleiben, denn sie ist die gute Seele, unser Kummerkasten und unsere zweite Mutti!

Von Sophie Bauche, Klasse 3a, Grundschule „Albert Klaus“ Badersleben