Die wöchentliche Tonnenparade

Mülltonnen

Mülltonnen | Foto: Grundschule Ludwig Uhland

Wohin verschwindet eigentlich unser Müll?
Genthin • Wenn es laut wird, klappert und scheppert, dann ist es wieder soweit – das Müllauto ist da. Ich frage mich jedes Mal, woher die Erwachsenen wissen, welche Tonne, in welcher Farbe, wann vor die Tür gestellt werden muss. Da gibt es die blaue, die gelbe, die schwarze und die braune Tonne. Bei der wöchentlichen Tonnenparade in unserer Straße muss man sich bei der Farbauswahl schon sehr konzentrieren, wenn man alles richtig machen will.

Aber wohin wird der Müll dann eigentlich gebracht? Was passiert damit?
Hierfür habe ich mich bei einem Abfallbeauftragten informiert. Hier konnte ich erfahren, dass der Restmüll (schwarze Tonne) ins Müllheizkraftwerk gebracht wird. Dort wird er in riesigen Öfen verbrannt. Der Verpackungsmüll (gelbe Tonne) wird in besonderen Betrieben nochmal sortiert. Die wertvollen Stoffe werden wiederverwertet und der Rest wird verbrannt. Das Altpapier (blaue Tonne) wird in Betriebe gebracht, die Papier herstellen. Dort dient es als Rohstoff für neues Papier. Der Biomüll (braune Tonne) wird teilweise in Kompostierungsanlagen und teilweise in Biogasanlagen gebracht, wo Kompost bzw. brennbare Gase hergestellt werden.

Im Jerichower Land erzeugt laut Abfallbilanz 2015 der Abfallwirtschaftsgesellschaft (AJL) jeder Einwohner pro Jahr 642 Kilogramm Müll. Genau dieser Müll muss jede Woche abgeholt werden. Na dann bitte: „Tonnen heraus“!

Übrigens, wenn ihr wissen wollt, welche Tonne, wann vor die Tür gestellt werden muss, schaut einfach in den Abfallkalender der AJL.

Von Helene Ewert, Klasse 4b, Grundschule „L.Uhland“ Genthin