Diskriminierung

„Was bedeutet Diskriminierung eigentlich? Und ist es gut oder schlecht? Mit Diskriminierung bezeichnet man eine Benachteiligung oder auch Herabwürdigung von einzelnen Personen oder Gruppen nach Maßgaben bestimmter Wertvorstellungen oder infolge unreflektierter, oft auch unbewusster Einstellungen, Vorurteilen oder schlechten Erfahrungen.“ (Zitat Wikipedia)

Jeder von und weiß ungefähr, wie es sich anfühlt diskriminiert oder gemobbt zu werden. Und trotzdem tun wir es anderen an. Es fängt beim dummen Spruch über eine unmoderne Klamotte an und wird schlimm beim „sich-lustig-machen“ über Beeinträchtigte oder Menschen mit einer anderen Hautfarbe. Aber müssen wir uns vor andern besser machen indem wir jemanden diskriminieren? Nein! Wieso tun wir es trotzdem? Um cool zu sein? Oder ist es nicht lustig, das seltsame Kind aus der Schule zu Boden zu schubsen und mit Dreck zu bewerfen? Aber ist es immer noch lustig, wenn du erfährst, dass das Kind nur seltsam ist, weil es jahrelang von seinen Eltern misshandelt wurde? Diskriminierung ist es aber auch, wenn es keine Rollstuhlrampe oder einen Fahrstuhl für  Rollstuhlfahrer gibt.

In den USA gab es z.B. schlimme Diskriminierungen gegenüber farbigen Menschen. In Deutschland wurden die Juden in der Hitlerzeit diskriminiert.

Aber heißt es nicht im Allgemeinen „Behandle jeden so, wie du selbst behandelt werden möchtest?“

Von Flora Mohn, Klasse 8, Jeetzeschule Salzwedel