Dominiert Deutschrap?

Für viele mag es eine ungern gesehene Musikrichtung sein, jedoch gelangt das Musikgenre hierzulande immer mehr an Aufmerksamkeit. Ein Artikel von Tom Steiner, Klasse 9a des Gerhart-Hauptmann-Gymnasium in Wernigerode.

Ein Rapper im Studio. Foto: Pixabay

Allein in den Kalenderwochen 11 und 12 befanden sich 47 Songs aus dem Genre des Deutschrap in den Top 100 Plätzen der offiziellen deutschen Singlecharts. Darunter Künstler wie Capital Bra, Bonez MC, RAF Camora oder auch Mero. Beinahe wöchentlich sieht man diese Namen in den Top Platzierungen.

Der Künstler Capital Bra schaffte es zum Beispiel, sich mit seiner Hit-Single „Neymar feat. Ufo361“ ganze 42 Wochen in den deutschen Charts zu halten. Er besitzt nebenbei gesagt übrigens elf Nummer eins Singles, was außer ihm auch international fast noch keiner geschafft hat. Andere nennenswerte Künstler wären zum Beispiel, wie auch eben schon genannt, Bonez MC und RAF Camora, welche in der zweiten Jahreshälfte des Jahres 2016 ihren endgültigen Durchbruch feiern konnten. Mit dem Album „Palmen aus Plastik“ konnten sie unzählige Gold- und Platinplatten ergattern. Dieses Album befindet sich nebenbei immer noch in den deutschen Charts. Genauer gesagt seit 106 Wochen. Mit dem im Jahre 2018 erschienenen Nachfolger „Palmen aus Plastik 2“ schafften sie es sogar die Chartregelung in Österreich zu verändern. Der Grund dafür war, dass sich laut Österreich zu viele der Singles aus dem Album in den Charts befanden. Man kann also schon sagen, dass Deutschrap im Moment sehr dominiert und es wohl auch noch lange so weiter gehen wird. Die älteren Mitmenschen werden sich natürlich fragen, wieso die Jugendlichen heutzutage so etwas hören. Der Grund ist einfach, dass Künstler wie Capital Bra, Bonez MC und RAF Camora es schaffen ihre harten Texte mit clublastigen Melodien zu verknüpfen und so mal einfach einen Nummer eins-Hit nach dem anderen kreieren.

Von Tom Steiner
Klasse: 9a
Gerhart-Hauptmann-Gymnasium Wernigerode

Quellen: www.offiziellecharts.de