Ein Besuch beim Kinderturnen

Celine Sell aus der 8c des Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasiums besuchte in der Agricola Turnhalle in Salzwedel die Chefin des Vereins WSG Jenny Marx. Frau Schiel leitet den Verein schon viele Jahre.

Ein Mädchen springt über einen Kasten. Foto: Pixabay

Die Kinder treffen sich jeden Donnerstag um 17 Uhr bis ca. 18:30 Uhr. Es kommen zahlreiche Kinder zwischen 4-6 Jahren. Durchschnittlich sind zwischen zwanzig und dreißig Kinder in der Turnhalle. Die Übungsleiter treffen sich eine halbe Stunde vorher, um die ganzen Geräte aufzubauen. Ich rolle mit einem Übungsleiter die Bodenmatte aus. Die Matten sind echt schwer.

In einem großen Kreis wärmen sich die kleinen Mäuse auf. Sie tanzen zu fröhlichen Kinderliedern. Mehrere Übungsleiter und auch ich, stellen sich mit in den Kreis und zeigen den Mäusen die leichten Bewegungen vor und die Kinder probieren es nachzumachen. Nach der Aufwärmung teile ich mit anderen die Kinder in sieben bis acht Gruppen auf. Jeder Übungsleiter schnappt sich eine Gruppe und führt sie zu ihrer Station. Ich führe die Kinder zur Rutsche und Sprossenwand. Die Rutsche mögen die Kinder besonders gerne. Am Anfang brauche ich sehr viel Geduld bis sie durch die Sprossenwand durchklettern. Ich muss den Kindern oft helfen, damit sie die Übung meistern. Dank meiner hervorragenden Arbeit stellen sich die Kinder bald sehr geschickt an.

Bei den anderen Stationen klettern die Kinder zum Beispiel über Matten und Höcker und machen auf der Bodenmatte eine Rolle vorwärts, um ihre Beweglichkeit zu verbessern. Ihr Gleichgewicht üben sie am Schwebebalken. Hier gehen sie den Schwebebalken vorwärts und rückwärts und machen sogar mit Hilfe eine Rolle vorwärts.

Ein besonderes Highlight ist der Air Track. Dieses Gerät ist eine luftgefüllte Matte, auf der die Kinder laufen und Sprünge ausprobieren können. Der Aufbau des Air Tracks ist sehr umständlich, daher wird es nicht jede Woche aufgestellt. Am Reck üben sie das Stützen und Hinunterrollen. Vor einem Kasten wird ein Sprungbrett gestellt. Die Kinder nehmen Anlauf und springen von dem Sprungbrett auf den Kasten. Sie gehen auf Zehenspitzen über den kleinen Kasten und machen am Ende einen hohen Strecksprung. Wenn die Kinder alle Stationen durchlaufen haben, pfeift Frau Schiel und ruft die Kinder an die Wand.

Die Übungsleiter und ein paar Eltern der Kinder bauen fleißig die Geräte ab und die Kinder spielen unter meiner Anleitung Feuer, Wasser, Sturm. Am Ende, wenn alle Geräte abgebaut wurden, lassen wir die Kinder durch die ganze Turnhalle laufen.

Zum Abschied stellen sich alle Kinder mit mir in einen großen Kreis und tanzen zu einem Abschiedslied.
Ich finde es sehr schön, dass so was hier in Salzwedel angeboten wird. Man sieht den Kindern an, dass sie sehr viel Spaß haben. Ich würde es jedem Elternteil raten ihr Kind dort anzumelden.

Von Celine Sell
Klasse: 8c
Friedrich-Ludwig-Jahn-Gymnasium Salzwedel