Skip to content

Ein Wochenende mit der TUSA unterwegs

Aus Sachsen-Anhalt vertritt uns die TUSA, das heißt Taekwondo Union Sachsen-Anhalt, bei Taekwondo Wettkämpfen. Taekwondo ist eine Kampfsportart aus Südkorea. Jedes Jahr fährt die TUSA nach Nürnberg, um uns an den Deutschen Meisterschaften zu vertreten. Ein Artikel von My Linh Nguyen, Klasse 8/2 des Dr.-Carl-Hermann-Gymnasium Schönebeck.

Taekwondo ist eine koreanische Kampfsportart. Foto: Pixabay

Am 22. März 2019 fuhr die Gruppe spät nachmittags aus Magdeburg los. Als wir für das Vorwiegen ankamen, haben alle Gewichte gepasste. Die sind dazu da, damit ein fairer Kampf stattfindet. Als Ausklang des Tages sind wir zum Asiaten gegangen. Das große Gesprächsthema des ganzen Abends waren die Wettkämpfe, ob man gegen einen starken Kämpfer kämpft, gegen einen schwachen Kämpfer oder gegen einen gleichstarken Gegner. Man merkte die Neugier der Sportler in der Atmosphäre.

Früh morgens starteten die Sportler gleich mit einem ausgewogenen Frühstück. Beim Wettkampf gab es sowohl Niederlagen als auch Erfolge. Die Niederlagen waren sehr knapp, deshalb war die Atmosphäre sehr angespannt. Unsere Sportler hatten es auch nicht einfach im ersten Kampf gleich gegen einen Nationalkämpfer anzutreten. Unseren Erfolg brachte uns Justin Kader. In seinem ersten Kampf hat er gewonnen, da sein Gegner disqualifiziert wurde durch 10 sogenannte Gam-joem. Das sind Minuspunkte, das heißt, dass der Gegner einen Zusatzpunkt und man selber eine Verwarnung bekommt. Bei Justins zweitem Kampf hat er nur mit einem Punkt mehr gewonnen und während des Kampfes ist bei allen das Adrenalin hochgestiegen. Im Halbfinale von Justin hat er gute Techniken gezeigt, jedoch hat er leider verloren. Da er sich im vorherigen Kampf am Knie verletzt hat, musste unser Landestrainer Taoufik Skandrani sich schweren Herzens entscheiden, das Handtuch zu werfen. Justin zeigte starken Ehrgeiz und wollte weiter kämpfen, jedoch ist für unsere Trainer die Gesundheit der Sportler das Wichtigste. Somit hat Justin seit ca. zehn Jahren das erste Mal eine Platzierung im Herren-Seniorenbereich für Sachsen-Anhalt mit Bronze geholt.

Unser Assistenttrainer Xuan Anh Nguyen war sehr stolz und sagte: ,, Justin hat die herausragendsten Leistungen erbrachte. Er konnte sich gegen zwei sehr gute und bekannte Kämpfer durchsetzen und somit ins Halbfinale kommen.“ Nach den anstrengenden Kämpfen ging das Team TUSA Burger essen. Unser Team durfte in einer Turnhalle eines Freundes schlafen. Diese Turnhalle war klein, aber es war alles vorhanden, was ein Taekwondo-Herz begehrt, somit auch das Herz unserer Sportler. Trotz Niederlagen und Verletzungen haben die Teammitglieder am Abend eine Runde Fußball, was sie sehr aufgeheitert hat. Der nächste Tag brachte weitere Wettkämpfe. Am ersten Tag durften nur die Senioren ab dem 2. Kup kämpfen, das heißt alle Kämpfe ab 18 Jahren mit mindestens dem roten Gürtel. Der zweite Tag war ähnlich, nur das diesmal die Jugend A, also 14-bis 17-jährigen Kämpfer, dran waren. Schlussendlich waren die Trainer stolz auf ihre Kämpfer, da sie Verbesserung sah. Xuan Anh sagte:,, Alles in allem können wir stolz auf die Leistung unserer Sportler sein und werden hart trainieren, um uns nächstes Jahr zu steigern.“ Und damit wünschen wir ihnen sehr viel Erfolg bei weiteren Kämpfen.

Von My Linh Nguyen
Klasse: 8/2
Dr.-Carl-Hermann-Gymnasium Schönebeck

Quellen: eigenes Erleben; Gespräch mit dem Assistenttrainer Xuan Anh Nguyen