Zum Inhalt springen

Einsturzgefahr- Kirchturm der Johanniskirche Dedeleben abgerissen

Kirche in Dedeleben. Foto: Thore Benda

Dedeleben – Die im 14.Jahrhundert erbaute Kirche wurde 1844 bis 1845 erneuert.

Arbeiten an der Kirche. Foto: Thore Benda

Der Turm, der älteste Teil der Kirche, wurde bereits 1838 gründlich ausgebessert. 1952 fand der letzte Gottesdienst in der Johanniskirche statt und 1972 wurde sie dann endgültig aufgegeben und entweiht.

Im Laufe der Zeit wurde aus der Kirche eine Ruine, das Dach des Kirchturms drohte abzustürzen. Zeitweise konnten wir nicht mal unsere Bushaltestelle mehr benutzen.

Das Dorf Dedeleben. Foto: Thore Benda

Das THW Quedlinburg rückte mit 15 Kameraden an, um diese Gefahr zu beseitigen. Zwei große Kräne kamen zur Unterstützung dazu. Die Kameraden des THW bauten den Turm der Kirche vorsichtig zurück und dadurch war die Gefahr des Einsturzes endlich gebannt.

Leider ging dadurch ein Wahrzeichen Dedelebens verloren. Nun hoffen alle Dedelebener, dass der Rest der Kirche erhalten bleibt.

 

 

 

 

 

 

 

Von Thore Benda

Klasse 3

Grundschule „Albert Klaus“ Bedersleben

 

Quelle:

Halberstädter Volksstimme/Ausgabe vom 02.03.2022/“Gefahr im Verzug – Kirchturm der Johanniskirche in Dedeleben wird komplett abgenommen“ von Maria Lang