Bildmanipulation

Bilder oder Videos geben nicht immer die Wirklichkeit wider. Dabei ist das Manipulieren von Aufnahmen so alt wie die Fotografie selbst und nicht erst ein Phänomen, das mit den Möglichkeiten der digitalen Bildbearbeitung entstanden ist. Besonders für politische Zwecke werden Bilder verändert, um beim Betrachter eine bestimmte Vorstellung von Ereignissen nachhaltig zu prägen. Dafür werden Aufnahmen nachgestellt, bewusst Ereignisse inszeniert, Personen entfernt (retuschiert) oder der Bildausschnitt wird dementsprechend verändert.

Autor: Stefan Salamonsberger

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in . Lesezeichen auf den Permanentlink.