Urheberrecht

Wer ein Werk erstellt, sei es ein Text, ein Video, ein Foto, eine Skulptur, ein Theaterstück etc., ist  Urheber von diesem Werk und hat damit besondere Rechte. Diese schützen den Urheber in seinen geistigen und persönlichen Beziehungen zum Werk und in der Nutzung des Werks.

Der Urheber hat das Recht zu bestimmen, ob und wie sein Werk zu veröffentlichen ist. Zudem hat er als einziger das Recht, sein Werk in körperlicher Form zu verwerten: Das betrifft die Vervielfältigung, die Verbreitung, die Ausstellung und die Aufführung. Das Urheberrecht erlischt 70 Jahre nach dem Tode des Urhebers.

Ein Urheber kann anderen aber sogenannte Nutzungsrechte einräumen. Er kann jemanden zum Beispiel erlauben, seinen Text zu veröffentlichen und damit gleichzeitig zu vervielfältigen und zu verbreiten. Nutzungsrechte können räumlich, zeitlich oder inhaltlich beschränkt werden.

Hier steht der Gesetzestext.

Autor: Stefanie Goebel

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in . Lesezeichen auf den Permanentlink.