Zum Inhalt springen

Freitag, 28. Februar - Das Puppentheater Magdeburg organisierte gemeinsam mit „Fridays for Future“, „Scientists for Future“ und „Radkultur“ ein Nachhaltigkeitsprojekt. Auf Grund unserer Reportertätigkeit im Rahmen von  SchmaZ (Schüler machen Zeitung) nahm unsere Klasse, die 8/2 des Hegel-Gymnasiums, daran teil. Jakub Slupinski und Anton Mutz berichten. 

Was ist Upcycling? Das Ziel des Upcyclings ist es Abfallprodukte in neue Produkte umzuwandeln. Ähnlich wie beim Recycling wird Energie gespart. Dinge, die sonst weggeworfen werden, werden einer anderen Nutzung zugeführt und die Gegenstände werden aufgewertet. Das Ziel des Upcyclings ist Nachhaltigkeit.

Das Upcycling- Projekt fand in der Villa P. statt. Die Teilnehmer konnten alte T-Shirts und Stoffbeutel mitbringen. Diese wurden mithilfe des Siebdrucks mit dem „Fridays for Future“- Logo bedruckt und damit „upgecycelt“. Es bestand ebenfalls die Möglichkeit, neue Kreationen aus Tetrapacks zu schaffen, was einige von uns auch gemacht haben. Leider war es uns nicht möglich, die Drucke in der verfügbaren Zeit zu erstellen, da die Künstler mehr Zeit für alles als erwartet brauchten und nur zwei Druckplatten zur Verfügung standen.

Viele von uns älteren Schülern verschiedener Schulen engagieren sich sehr, um das Thema Nachhaltigkeit ins Bewusstsein der Menschen zu bringen, so nahmen sie immer wieder an den Freitagsdemonstrationen für den Klimaschutz teil.

Im Anschluss an das Projekt wurde das Stück “Gummiente Ahoi!” vorgestellt, welches für Kinder ab vier  Jahren geeignet ist und das dem Publikum viel Freude bereitet hat.

 

Von Jakub Slupinski und Anton Mutz
Klasse: 8/2
Hegel-Gymnasium Magdeburg