Hallenlandesmeisterschaft der C-Junioren im Futsal

Titelverteidiger Germania Halberstadt erreicht 4. Platz / SV Dessau 05 neuer Landesmeister
Germania scheitert als Gruppensieger im Halbfinale an Dessau 05. Das Spiel um Platz 3 verliert der VFB unglücklich gegen Weißenfels

Schönebeck • Am Sonntag, den 29.01., wurde der neue Landesmeister der C-Junioren (Jahrgang 2002/2003) im Futsal ermittelt. Für die Hallenlandesmeisterschaft haben sich in drei regionalen Vorausscheiden die jeweils Gruppenersten und -zweiten qualifiziert. Die Mannschaften der Landessportschulen des 1.FC Magdeburg und des Halleschen FC waren gesetzt.

Die Gruppenphase wurde in zwei Gruppen ausgetragen, Gruppe A: Hallescher FC, Haldensleber SC, SV Dessau 05 und TV Askania Bernburg/Einheit; Gruppe B: 1.FC Magdeburg, VFB Germania Halberstadt, JFV Weißenfels und FC Grün-Weiß Piesteritz.
In der Gruppenphase spielten die Teams Jeder gegen Jeden jeweils 12 Minuten nach Futsal Regeln. D.h. ein kleinerer Ball der nur geringfügig springt, verschärfte Foulregeln und das Verbot den eigenen Torhüter zweimal nacheinander anzuspielen. In der Gruppe A konnten sich der Hallesche FC mit 7 Punkten vor den Mannschaften SV Dessau 05 (4 Punkte), TV Askania Bernburg/Einheit (3 Punkte) und Haldensleber SC (1 Punkt), durchsetzen. Somit zogen der Hallesche FC und SV Dessau 05 in die Halbfinals ein. In der Gruppe B zeigten unsere jungen Germanen ihr Können, gingen aus jedem ihrer Spiele siegreich hervor (2:0 gg. Weißenfels, 1:0 gg. Piesteritz, 4:0 gg. Magdeburg) und zogen deshalb mit 9 Punkten ins Halbfinale ein. Gruppenzweiter wurde der JFV Weißenfels (6 Punkte) und erreichte ebenso das Halbfinale. Für den FC Grün-Weiß Piesteritz und der 1.FC Magdeburg war es nicht möglich, sich zu qualifizieren (beide jeweils 1 Punkt).
Die beiden Habfinals wurden über Kreuz ausgetragen (1. Gruppe A gg. 2. Gruppe B, 1. Gruppe B gg. 2. Gruppe A).

Das erste Halbfinale bestritten der Hallesche FC und der JFV Weißenfels. Hier gewannen die Hallenser souverän mit 4:0. Im zweiten Halbfinale gingen unsere Jungs mit 1:0 in Führung. Kurz darauf glich jedoch Dessau zum 1:1 aus. Nach Spielerwechsel konnten die Germanen erneut in Führung gehen. Den mitgereisten Fans und Eltern wurde ein äußerst spannendes Spiel geboten, da Dessau kurz vor Ende der Partie erneut der Ausgleich gelang. Nun ging es ins Sechsmeterschießen, um einen Sieger zu ermitteln. Beide Mannschaften mussten jeweils drei Schützen benennen, die für ihr Team vom Sechsmeterpunkt antreten. Die ersten Schützen von beiden Mannschaften trafen ins Tor. Der zweite Schütze der Dessauer traf auch. Somit wuchs der Druck unseres Schützen um ein Erhebliches. Unser Spieler lief an und schoss, aber der gegnerische Torhüter konnte den mittig geschossenen Ball parieren. Verwandelt der Gegner nun den nächsten Schuss, haben die Dessauer gewonnen. Der nächste Schütze legte sich den Ball zurecht. Vor Anpfiff des Schiedsrichters rollte der Ball aber noch etwas Richtung Tor, doch er pfiff es nicht zurück, sondern gab den Ball frei. Unser Torwart konnte den sehr gut geschossenen Ball mit einer Wahnsinnsparade noch an den Pfosten lenken. Leider war der Ball dann doch drin. Als Endergebnis wurde ein Spielstand von 3:5 verbucht.

Als nächstes wurden die KO-Spiele um Platz 7 und 8 sowie 5 und 6 mit folgenden Ergebnissen ausgetragen: Platz 5 belegte die Mannschaft vom FC Grün-Weiß Piesteritz, Platz 6 ging an die Spieler des TV Askania Bernburg/Einheit, Platz 7 belegte der Haldensleber SC und auf dem 8. Platz rangierten sich die Sportschüler (Jahrgang 2003) aus Magdeburg ein.

Nach den Platzierungsspielen fand das kleine Finale um Platz 3 statt. Hier trafen unsere Jungs erneut auf die Spieler des JFV Weißenfels. Die Zuschauer spürten, dass die Weißenfelser dieses Mal unbedingt als Sieger vom Platz gehen wollten. Nach ca. 5 Minuten Spielzeit ging durch eine Unachtsamkeit in der Abwehr des VFBs der Gegner mit 1:0 in Führung. Das Spiel wurde Zusehens ruppiger und es wurden beiderseits unnötige Fouls begangen, die gnadenlos durch die Schiedsrichter geahndet wurden. Nach einem Platzverweis wegen einer unsportlichen Geste, musste unser Team die Hälfte der Zeit in Unterzahl spielen. Erst als dann das zweite Gegentor viel, durfte die Mannschaft wieder aufgefüllt werden. Kurz vor Ende der Partie, gelang den Germanen noch ein Anschlusstreffer zum 1:2, aber es reichte leider nicht mehr. Der JFV Weißenfels gewann das kleine Finale und der VFB Germania Halberstadt musste sich mit dem 4. Platz begnügen.

Zum Abschluss des Turniers bestritten nun die Sportschüler (überwiegend Jahrgang 2002) aus Halle das Finale gegen den SV Dessau 05. Jeder rechnete mit einem erneuten Sieg der Hallenser, da diese das Vorrundenspiel klar mit 2:0 gewonnen hatten. Allerdings kamen die Dessauer Kicker besser ins Spiel und taten alles, um das Kombinationsspiel ihres Gegners zu unterbinden. Die Dessauer gingen nach der halben Spielzeit mit 1:0 in Führung und setzten alles daran, dieses Ergebnis zu halten. In der letzten Spielminute schaffte es der HFC einen Ausgleichstreffer zu erzielen. Somit musste erneut der Sieger durch ein Sechsmeterschießen ermittelt werden. Die Spannung war kaum mehr auszuhalten, als dann jeweils die drei Schützen beider Teams antraten. Der erste Hallenser Schütze schoss den Ball neben das Tor. Anschließend konnte der erste Spieler des SV Dessau 05 den Ball im Tor unterbringen. Der zweite Spieler des HFC, konnte den Ball auch nicht einnetzen, da der Dessauer Torhüter glanzvoll parierte. Der zweite Dessauer Schütze schoss den Ball zu zentral, so dass der Hallenser Torhüter diesen problemlos halten konnte. Nun lag es am dritten Torschützen des HFC, ob er seine Mannschaft im Spiel halten kann oder nicht. Aber auch dieser scheiterte am hervorragenden Torhüter der Dessauer Mannschaft. Der dritte Dessauer Schütze brauchte nicht mehr antreten. Das Spiel endete 2:1 für den SV Dessau 05.

Am Ende des Turniers erhielten alle Mannschaften ihre Urkunden und Medaillen. Zudem wurden auch der beste Torschütze (HFC), der beste Spieler (JFV Weißenfels) und der beste Torhüter (SV Dessau 05) geehrt.
Die Mannschaft des SV Dessau 05 wird als Futsal-Landesmeister den FSA Sachsen-Anhalt beim NOFV- Futsal-Turnier in Gera am 12.02. vertreten.

Spieler des VFB Germania

| Foto: Jirka Gebhardt

Von Jirka Gebhardt, Klasse 8b, Gymnasium Stadtfeld, Wernigerode