In ein fremdes Land mit dem Fahrrad

Ich, Pia Alexander, habe meinen Vater Jens Kahmann-Alexander der mit seinem Fahrrad von München bis in die Hauptstadt Italiens gefahren ist interviewt. Ich habe ihm per Telefon ein paar Fragen gestellt.

Pia: Wie bist du auf die Idee gekommen, so weit mit dem Fahrrad zu fahren?
Papa: Ich wohne ja alleine in einem kleinen Dorf und ein Kollege und ich fahren öfters zusammen längere Strecken mit dem Fahrrad und dann wollte ich mal ausprobieren, ob das zu schaffen ist und wie lange es genau dauert mit dem Fahrrad noch weiter in ein anderes Land zu fahren.

Pia: Wie viel Kilometer bist du insgesamt fahren?
Papa: Insgesamt waren es 1.350 Kilometer.            

Pia: Durch welche Städte bist du gefahren?
Papa: Von München nach Garmisch Partenkirchen, dann nach Innsbruck, Brenner, Sterzing, Bruneck,  Toplach, Cortina de Ampezzo und dann Venedig. In Venedig war ich dann drei Tage und bin dann zurück über Verona, den Gardasee, Bozen, Innsbruck und dann war ich wieder in München.

Pia: Wo hast du übernachtet?
Papa: Ich habe mir Zeltplätze gesucht und habe dann da in meinem Zelt übernachtet und bin am nächsten Morgen weitergefahren.  

Pia: Was war das schönste Erlebnis während deiner Fahrt?
Papa: Das war, als ich an einem älteren Bahngleis vorbeigefahren bin, ein Zug an mir vorbeifuhr und der Zugführer mir angeboten hat, ein Stück mit ihm mitzufahren. Ich hab dann vorne mit beim Zugführer gesessen und wir haben uns auf Englisch unterhalten.

Pia: Gab es ein Erlebnis was dir nicht gefallen hat?
Papa: Eigentlich nicht, nur der ganze Dreck in Venedig war nicht schön.

Pia: War es manchmal so anstrengend, dass Du nicht mehr weiterfahren  wolltest?
Papa: Zum Teil war es schon anstrengend, aber ich glaube, jeder der etwas Zielstrebigkeit besitzt würde nicht einfach aufgeben und ich wollte ja auch mein Ziel erreichen.                             

Pia: Wie lange hast du für die ganze Fahrt gebraucht?
Papa: Also hin habe ich sechs Tage gebraucht, dann war ich drei Tage in Venedig und zurück zu waren es auch sechs Tage.

Pia: Wie hat dir die ganze Fahrt insgesamt gefallen?
Papa: Es war sehr interessant andere Gegenden und andere Leute kennen zu lernen und ich bin froh, dass ich so etwas mal gemacht habe.

Pia: Vielen Dank für das ausführliche Gespräch!

IMG-20170316-WA0001IMG-20170316-WA0002IMG-20170316-WA0000

| Fotos: privat

Von Pia Alexander, Klasse 8a, Gymnasium Stadtfeld, Wernigerode