Karate ist schwer, aber es macht Spaß

Hallo ich bin Leif. Ich schreibe über Karate, denn ich war eine Zeit lang bei Karate. Bei Karate lernt man viele Techniken. Diese Techniken sind zur Selbstverteidigung nützlich. Ich wusste damals noch nicht, wofür Karate gut sein soll. Damals wollte ich unbedingt den gelben Gürtel haben. Man musste aber eine Kata lernen. Eine Kata ist eine Mischung aus vielen verschiedenen Techniken. Bei der Prüfung musste man Geld abgeben und dann musste die Kata korrekt ausgeführt werden, um die nächste Gürtelstufe zu bekommen. Als ich bei Karate war, waren viele mit dem blauen Gürtel in meiner Gruppe. Mein Bruder war auch bei Karate. Als ich damals bei Karate war, war neben den Karateplatz ein Fitnessstudio und mein Papa hat von da meinen Bruder und mich abgeholt. Damals haben sich immer wieder die Trainingsorte verändert und ich konnte das nicht aushalten. Dann habe ich Karate verlassen. Das war ein Fehler, denn ich habe denn gelben Gürtel nicht bekommen.

Von Leif Hirschfeld, Klasse 4b, Grundschule „Goethe“, Halberstadt