Mit der AOK Sachsen-Anhalt zu Besuch auf der Kinderstation im AMEOS-Klinikum in Schönebeck

Nach dem Empfang durch Frau Heller (AMEOS- Klinikum) und mit Begleitung durch Herrn Kitzing (AOK) wurden wir von der Chefärztin der Kinderklinik Frau Dr. Gerstner durch die Räume der Station geführt. In der Mitte der Kinderstation befand sich der Arbeitsbereich der Stationsschwester. Mit einem Monitor wird die Kinderstation überwacht.

Foto: Ralf Kitzing

| Foto: Ralf Kitzing (AOK Sachsen-Anhalt)

Frau Dr. Gerstner kam unserem Wunsch nach, Röntgenaufnahmen zu zeigen. Wir wollten so gerne die Knochen sehen. Dazu gingen wir in das Arztzimmer. Röntgenbilder vom Unterschenkel, Unterarm, von der Hand und von Schädeln wurden uns erklärt. Sogar die langen Nägel, die in der Elle und Speiche waren, konnten wir sehr gut erkennen. Etwas komisch wurde dem einen und dem anderen bei dem Blick in den Körper.

Foto: Cornelia Heller

| Foto: Cornelia Heller (AMEOS-Klinikum SBK)

Im Spielzimmer der Station erklärte uns Frau Dr. Gerstner, dass zurzeit viele Kinder mit Lungenentzündungen oder Bronchitis auf der Kinderstation liegen. Das Alter der Patienten ist sehr verschieden. Von Babys bis zu 17-jährigen Teenagern reicht die Altersspanne. Die Atmung wird bei den Patienten mit einem Gerät zur Sauerstoffversorgung unterstützt. Wir sprachen auch darüber, wie wir uns in einem Notfall verhalten können und erfuhren, dass die Notrufleitstelle in Staßfurt ihren Sitz hat.

Foto: Ralf Kitzing

| Foto: Ralf Kitzing (AOK Sachsen-Anhalt)

Vielen Dank für den interessanten Einblick als Besucher auf der Kinderstation im AMEOS-Klinikum Schönebeck, was uns im Rahmen des SchmaZ-Projektes der Volksstimme durch die AOK Sachsen-Anhalt ermöglicht wurde.

Von den SchülerInnen und Pädagoginnen, Schule „Lindenstraße“ Schönebeck, Klasse O