Zum Inhalt springen

Aufgrund der aktuellen Empfehlung der Regierung bleiben die meisten Straßen ziemlich leer. Das nutzt die sogenannte Raserszene für sich, denn seit dem die Straßen leerer stehen, ist ein deutlicher Anstieg von zu schnellen PKWs vor allem in den Städten wie Köln und Dortmund zu verzeichnen. Ein Bericht von Nils Lammers, Klasse 8a, Gerhart-Hauptmann-Gymnasium Wernigerode.

Die Polizei sagte, dass die Raser sich noch rücksichtsloser verhalten. Daher hat man nun in der Stadt Dortmund eine Verengung der Straße festgelegt, denn dort wurde mit Hilfe von Betonelementen, eine zweispurige Straße zu einer einspurigen Straße gemacht. Obwohl die Polizei so massiv gegen Raser vorgeht, hat sich die Anzahl der Raser um das Doppelte vergrößert. In Bonn wurde ein Quotenanstieg von 4,7% auf 9,62% festgestellt. Aber dieser Anstieg ist nicht nur in Bonn fest zu stellen, denn auch in vielen anderen Teilen Deutschlands hat sich die Anzahl der geblitzten Autos um ein doppeltes vergrößert.

Aber es sind nicht nur die einzelnen Raser die sich verdoppelt haben, auch die Anzahl der Straßenrennen ist deutlich angestiegen. Aber aufgrund der leeren Straßen gibt es zum Glück viel weniger Unfälle bei Straßenrennen. Wer aber gefasst, wird kann vor Gericht mit einer Gefängnisstrafe oder mit einer Bewährungsstrafe bestraft werden.

Von Nils Lammers
Klasse: 8a
Gerhart-Hauptmann-Gymnasium Wernigerode

 

Quellen: