Rippchen-Essen satt

Rippchen-Essen XXL heißt es bei uns im Zuckerdorf-Restaurant Klein Wanzleben. Einmal im Monat kann man hier so viele saftige BBQ-Rips verputzen wie man will. Da ich die Rippchen selber liebe, habe ich den Chef vom Hotel „Casino“, Christian Trieger, persönlich interviewt.

Julian: Wie viele Gäste kommen durchschnittlich zum Rippchen-Essen?
Herr Trieger: Angefangen hat es mit 12 Personen, mittlerweile sind es im Durchschnitt 80. Die höchste Zahl waren 105 Personen.

Casino

Christian Trieger vom Hotel „Casino“, Zuckerdorf Klein Wanzleben | Foto: Philipp Braun

Julian: Muss man einen Tisch reservieren oder kann man einfach kommen?
Herr Trieger: Ja, man muss einen Tisch reservieren, die Nachfrage ist groß.

Julian: Wie viel kg Fleisch müssen sie für so viele Leute kaufen?
Herr Trieger: Für 80 Personen sind es ca. 110 Kg Rippchen.

Julian: Wurde es schon mal knapp mit dem Vorrat?
Herr Trieger: Nein, man kann essen bis der Bauch platzt.

Julian: Was kostet das Rippchen-Essen?
Herr Trieger: 16,90 Euro pro Person.

Julian: Wie lange dauern die Vorbereitungen?
Herr Trieger: Für 80 Personen ungefähr 5 Stunden.

Julian: Kommen die Gäste nur aus dem Umkreis?
Herr Trieger: Nein, sie kommen nicht nur aus der Börde, sondern auch aus Braunschweig, Wolfsburg und noch vielen anderen Orten.

Julian: Was ist das Geheimrezept?
Herr Trieger: Das wird nicht verraten, es steht auf einem Zettel und liegt unter einem Stein.

Von Julian Braun, Klasse 4, Grundschule Klein Wanzleben