Zum Inhalt springen

Schönebeck hat ein Schwimmbadproblem. Karl Wölfer aus der Klasse 4a der Grundschule Ludwig-Schneider Schönebeck hat sich mit dem Thema beschäftigt und informiert in seinem Artikel über das Problem.

Das Freibad wurde geschlossen, in der Volksschwimmhalle ist das Nichtschwimmerbecken kaputt gegangen. Darum müssen viele Menschen, die schwimmen und Badespaß haben wollen, in andere Städte fahren. Meine Familie und ich waren oft im Freibad in der Barbarastraße oder in der Volksschwimmhalle und hatten viel Spaß in der Rutsche im Freibad und beim Wasservolleyball im Nichtschwimmerbecken der Volksschwimmhalle. Das fehlt uns, weshalb wir jetzt zum Beispiel nach Staßfurt, Calbe oder sogar nach Brandenburg fahren müssen. Aber ich möchte viel lieber hier schwimmen gehen. Also brauchen wir ein neues Schwimmbad. Oder das Freibad wird repariert. Denn sonst kann bald niemand mehr in Schönebeck schwimmen und planschen gehen.

Von Karl Wölfer
Klasse 4a
Grundschule „Ludwig Schneider“ Schönebeck