Schreibwerkstatt im Stadion

Im Frühjahr 2017  nahmen wir, die Schüler der Schreibwerkstatt der Grundschule Flechtingen, am Schul-Schreibwettbewerb des VfL Wolfsburg und des Duden-Verlages teil. Für den Wettbewerb reichten wir Kurzgeschichten und Gedichte zu den Themen Fußball und Sport ein. Am Freitag, den 02.06.2017, fuhren wir zusammen mit der Leiterin unserer AG, Frau D. Herrmanns, zum Prämierungsfest in die Volkswagen-Arena. Unsere Freude war groß, dass eine Schülerin unserer AG für ihren Beitrag einen Hauptpreis gewann. Ein Bestandteil des Preises war der Besuch eines Spiels des VfL Wolfsburg in der Volkswagen Arena. Lange fieberten wir darauf hin.

| Foto: Diana Herrmanns

Am Samstag, den 03.03.2018, war es dann soweit. Wir fuhren zusammen mit Frau Herrmanns zum Fußballspiel des VfL Wolfsburg gegen Bayer Leverkusen nach Wolfsburg. Es war ein sehr kalter, aber sonniger Tag. Viele Wolfsburgfans waren unterwegs, um ihrem Verein zuzujubeln und wir waren mittendrin. Da noch keiner von uns so ein Spiel besucht hatte, war alles neu für uns und wir waren aufgeregt.

Schon der Einlass war ungewöhnlich. Unsere Rucksäcke wurden aus Sicherheitsgründen durchsucht und wir wurden abgetastet. Wir haben uns gefühlt wie auf dem Flughafen. Danach konnten wir zu unseren Plätzen gehen. Wir stellten fest, dass das Stadion viel größer war als es im Fernsehen aussieht. Immer mehr Fans strömten in die Arena. Wir sahen den Mannschaften beim Aufwärmen zu. Danach liefen die Spieler, begleitet von Kindern, auf das Feld. Endlich kam der Anpfiff und die Fangesänge wurden immer lauter. Das Spiel war interessant. Wir erkannten, dass die Spieler während des Spieles viele Kilometer laufen müssen, denn im Fernsehen wirkt das Spielfeld viel kleiner. Jedes Mal, wenn ein Wolfsburger Spieler sich mit dem Ball dem gegnerischen Tor näherte, feuerten die Fans ihn an und wir fieberten mit. Leider schoss Leverkusen bereits in der ersten Halbzeit ein Tor. Daraufhin waren die Fans deprimiert. Auch in der zweiten Halbzeit hatten die Leverkusener die Nase vorn und gewannen 2:1. Kurz vor Spielende schoss der VfL Wolfsburg doch noch ein Tor, das die Fans jubeln ließ. Leider konnten sie das Spiel nicht gewinnen.

Wir erlebten einen total spannenden Nachmittag und lernten viel Neues. Vor allem können wir uns jetzt besser in unsere Väter hineinversetzen, wenn sie vor dem Fernseher sitzen und lautstark „mitspielen“. Wer die Fans besser verstehen möchte, sollte ein Spiel im Stadion besuchen und wird vielleicht selber zum Fan.

 

Von Annika Sämisch, Klasse 4, Grundschule Flechtingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.