Schüler besuchen einen Tag den FCM

FC Magdeburg

Die Schüler im Presseraum mit drei FCM-Spielern (vorne: Schüler, hinten von links nach rechts: Lars Fuchs, Pressesprecher Norman Seidler, Sebastian Ernst und Marius Sowislo. | Foto: Janik Hoffmann

50 Schüler des Albert-Einstein-, Hegel-, Geschwister-Scholl-Gymnasiums Magdeburg, und von der Sekundarschule Leben-Lernen und der Lerchenfeld Schule aus Schönebeck besuchten am 17.03.2016 den FCM. Nachdem sich alle am Haupteingang der MDCC Arena gefunden hatten, ging es los.

Zuerst wurden wir von Thomas Iffarth reingelassen. Dann bekamen wir eine Stadionführung, die uns zuerst in den Presseraum führt, den wir nicht das letzte Mal betreten haben. Dann wurde uns die Kabine gezeigt. Aber nur die Gästekabine, denn die Fußballer waren beim Training und Herr Iffarth  versicherte uns: „Das wir garantiert nicht die unordentliche Kabine sehen wollen.“ Also ging es in die baugleiche Gästekabine, dort waren auch schon Bundesligisten, wie FC Bayern München, Borussia Dortmund und letztes Jahr erst, zum DFB Pokal, der FC Augsburg und Bayer Leverkusen. Außerdem wurde uns erzählt, dass die Türen und Wände ein schweres Leben haben.

Eine Tür wurde nach dem Spiel gegen Halle erst repariert. Dann ging es in das Herzstück der Arena durch den Spielertunnel und auf das bzw. an den Rand des Spielfeldes. Dort wurde uns mitgeteilt, dass am Ende der Saison der Rasen erneuert wird. Direkt nach dem letzten Spiel. Oder dass das Stadion rund 10 Millionen Euro billiger durch die Dachstützen war. Nachdem uns noch weitere Fakten zum Stadion gesagt wurden, ging es unters Dach, wo wir alle einmal laut FCM schreien durften, um zu hören wie es schallt. „Und der erste Anlauf, auf drei, eins, zwei, drei.“, sagte Herr Iffarth. Und nichts. Daraufhin kam von Herr Iffarth: „Na was war denn das? Los noch einmal eins, zwei, drei.“

Diesmal kam ein Geschrei von den Schülern und man hörte richtig, wie es schallte. Als nächstes ging es auf die Pressetribüne, wo die Kommentatoren und die Verantwortlichen für den Liveticker sitzen. Hinter einer Glasscheibe sah man die Monitore, worauf sich die Polizei die Kamerabilder anschauen kann. Nachdem wir auf der Pressetribüne fertig waren, brachte der Stadionführer uns in den VIP- Bereich, der in letzter Zeit immer ausverkauft ist. Damit war die Stadionführung abgeschlossen.

Jetzt stand das Fußballtraining auf der Liste der Herr Iffarth zeigte uns den Weg auf einen Nebenplatz, wo die Spieler trainierten. Als nach kurzer Zeit den ersten kalt und/oder langweilig war, durften die schon mal zurück in den Presseraum, wo nach dem Training drei Spieler noch Fragen gestellt werden können. Der Rest hat noch draußen gewartet und hat sich nach dem Training von einigen Spielern Unterschriften geholt. Anschließend ging es für den Rest auch in den Presseraum und nach ein paar Minuten kamen Lars Fuchs, Neuankömmling Sebastian Ernst und Mannschaftskapitän Marius Sowislo.

Nachdem die drei sich bequem gesetzt haben, ging die Fragerei los. „Wie finden sie die Fanszene?“, fragte ein Schüler. Darauf antwortete Fuchs: „In Magdeburg ist die Fanszene was ganz Besonderes ,hier gibt es nicht wirklich Fans, die meinen, sie sind etwas Besseres nur, weil sie VIP-Karten haben oder nur kommen, um das Spiel zu sehen. Später fragte ein Schüler, was die Sportler in ihrer Freizeit machen?“ „Wenn ich mal gerade nicht auf dem Platz stehe, bin ich bei meiner Frau, meinem acht Jahre alten Kind und meinem fünf Monate alten Kind und so viel Zeit bleibt mir dann nicht mehr.“, antwortete Fuchs.

Da Ernst keine Kinder hat, geht er in seiner Freizeit lieber mal eine Runde Tennis oder Badminton spielen. Sowislo sagt: “ Er ist gerade dabei, sich sein eigenes Unternehmen aufzubauen „Sam for City“, das ist eine Internetseite, mit denen sich Sportler, die gerade nach Magdeburg kommen andere Sportler nach einer Wohnung fragen können oder nach anderer Unterstützung, z.B. um sich in der Stadt zurechtzufinden. Wenn ich gerade nicht arbeite, bin ich bei meiner Familie oder lese auch gerne mal ein Buch.“

Des Weiteren fielen noch einige Fragen und zum Abschluss gab es für alle ein Poster mit den Aktuellen FCM Spielern. Ich fand den Tag am Ende interessant den Spielern Fragen zu stellen und Fakten über das Stadion zu erfahren die man noch nicht unbedingt wusste.

Von Janik Hoffmann, Klasse 8/3, Albert-Einstein-Gymnasium Magdeburg