Zum Inhalt springen

Flyer des Kinder & Jugend Sicherheits-Trainings. Foto: Melissa D. Schutt und Nathalie M. Kluth

Schutz vor Internetkriminalität und Belästigung in der Öffentlichkeit ist mehr als wichtig. Wie man sich am besten schützt kann man beim KiJu-Training erlernen. Ein Artikel von Melissa Desideria Schutt und Nathalie Marie Kluth, Klasse 8b, „Käthe-Kollwitz-Gymnasium“ Halberstadt.

Im Rahmen der bevorstehenden Jugendweihe haben wir mit unserer Gruppe ein Kinder & Jugend Sicherheits-Training (kurz KiJu-Training) durchgeführt. Am 24. und 25. März haben wir jeweils zwei Stunden mit Andreas Heilemann, unser Sicherheitstrainer, im Stadion von Halberstadt gesessen. Natürlich in Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen.

Er hat uns die wichtigsten Themen, wie Mobbing, Gefahren im Internet, Suchtprävention und Hilfeleistung gezeigt.

Am Mittwoch haben wir uns mit der Thematik Körpersprache beschäftigt. Dazu sollten wir uns in eine Situation hineinversetzen und diese nachspielen. Daraufhin hat uns Andreas erklärt wie wir auf diese Situation reagieren sollen. Ein weiteres Thema an diesem Tag war Mobbing. Auch hier haben wir ein Rollenspiel durchgeführt.

In der ersten Hälfte am Donnerstag haben wir uns mit Belästigung in öffentlichen Verkehrsmitteln beschäftigt. Im Anschluss haben wir uns dem Internet gewidmet. Dabei konnten wir ein paar Tricks an unseren Handys erlernen. Zudem wurde uns Internetkriminalität und ihre Auswirkungen erklärt.

Zum Abschluss des Kurses haben wir noch eine Urkunde bekommen.

Wer selbst Interesse an einem Training hat kann sich auf der offiziellen Webseite www.KiJu-Team.de informieren.

 

Von Melissa Desideria Schutt und Nathalie Marie Kluth
Klasse: 8b
Käthe- Kollwitz-Gymnasium Halberstadt

 

Quellen: https://www.kiju-team.de/