Zum Inhalt springen

Sind Zeitreisen wirklich möglich?

Sind Zeitreisen in die Zukunft eigentlich möglich?
Um diese Frage zu klären müssen wir erstmal klären wer Albert Einstein war. Albert Einstein ist ein deutscher Physiker mit schweizerischer und amerikanischer Staatsbürgerschaft. Er gilt als einer der bedeutendsten theoretischen Physiker der Wissenschaftsgeschichte und weltweit als bekanntester Wissenschaftler der Neuzeit.
Einstein hat damals mit einer speziellen Relativitätstheorie gezeigt: Zeit ist relativ. Das bedeutet Zeit vergeht schneller oder langsamer je nachdem von welchem Ort man sie betrachtet. Dafür braucht es aber erstens eine starke Gravitation und zweitens eine sehr hohe Geschwindigkeit. Für jemanden der diesen beiden Dingen ausgesetzt wäre, würde die Zeit nämlich viel langsamer verlaufen als für uns auf der Erde. Nehmen wir jetzt mal an, wir würden mit einem Raumschiff mit annähernder Lichtgeschwindigkeit zur Andromeda Galaxie fliegen. Jetzt kommst du wieder zurück zur Erde und merkst beim Aussteigen das für dich 56 Jahre, für die Erde aber 4 Millionen Jahre vergangen sind. Das nennt man Zeitdilatation.
Du siehst also reisen in die Zukunft sind möglich. Momentan aber noch nicht, weil wir einfach noch nicht die nötige Technik besitzen. Zeitreisen in die Vergangenheit sind aus heutiger Sicht aber nicht möglich, denn Zeit lässt sich zwar dehnen und komprimieren aber nicht umkehren. Denn theoretisch würde das nur funktionieren, wenn du dich schneller bewegen könntest als das Licht. Aber das ist momentan physikalisch absolut unmöglich.
In Science-Fiction Filmen in denen es um Zeitreisen geht, gibt es oft einen sehr großen Logikfehler. Nehmen wir als Beispiel den Film „Zurück in die Zukunft“. 2015 klaut Biff, eine Hauptfigur des Filmes, die Zeitmaschine und ein Buch. In diesem Buch stehen alle Sportergebnisse die es gab. Biff reist mit der Zeitmaschine zurück ins Jahr 1955 und gibt das Buch seinem jüngeren ich, um Sportwetten zu machen. Aber sobald das geschehen ist, verändert er die Zukunft. Das heißt, das Jahr in das er zurückkehrt wäre ein anderes 2015. Aber nicht das 2015 in dem die beiden Ersteller der Zeitmaschine sind (Martin und Doc).
Wie man sieht ist Zeitreise ein sehr komplexes Thema. Man könnte sich Jahre lang damit beschäftigen und immer noch nicht alles verstehen, weil die Zeit ist und bleibt etwas sehr kompliziertes.

Von Johannes Plewka
Klasse: 8a
„Europaschule“ Gymnasium Gommern

 

Quellen:

• LeMO Biografie – Biografie Albert Einstein (dhm.de)
• Die Relativitätstheorie – kurz und kmpkt erklärt – WELT
• Andromedagalaxie – Astrokramkiste