Skip to content

Wie man sich richtig um Tiere kümmert

Mathilda aus der Klasse 4a der Grundschule „Am Glacis“ hat sich Gedanken über Menschen gemacht, die ihre Tiere nicht gut behandeln oder sogar aussetzen.

Viele Menschen setzen ihre Tiere aus. Foto: Pixabay

Viele Menschen setzen Tiere aus oder quälen sie.
In den Sommerferien habe ich einen Mann beobachtet, der seinen Hund geschlagen hat. Das arme hilflose Tier konnte sich gar nicht wehren. So etwas macht mich wütend!
Es gibt so einige Menschen die mit ihren Tieren nicht richtig umgehen können, diese schlagen oder sogar aussetzen. Ich frage mich nur, wieso sie sich dann ein Haustier anschaffen?

In unserem Lesebuch stand, dass im Sommer zum Ferienbeginn in Deutschland rund 70.000 Tiere ausgesetzt werden. Das sind nicht nur Hunde und Katzen, sondern auch exotischen Tiere, wie Schlangen, Spinnen oder auch Chamäleons. Aber auch Vögel werden ausgesetzt. Dadurch sind die Tierheime stark ausgelastet.

Ich könnte euch auch paar Tipps geben. Hunde brauchen einen Freund und man kann sie nicht so lange alleine lassen, besonders die Welpen. Hunde brauchen Spielzeug, ein Körbchen, Näpfe und Futter. Katzen dagegen kann man etwas länger allein zu Hause lassen. Mit manchen Katzen kann man schmusen und kuscheln. Aber nicht alle Katzen mögen das. Für Katzen kann man auch Spielzeug kaufen. Sie benötigen ebenso einen Futternapf, einen Kratzbaum und natürlich Futter.

Von Mathilda
Klasse: 4a
Grundschule „Am Glacis“ Magdeburg

Quelle: Volk und Wissen Verlag Lesefreunde 4