Wo die Musik niemals ruht

Das Landesgymnasium für Musik gewährt Eindrücke in den Schulalltag eines Internatsschülers. | Das LGM ist von fast jedem, in Wernigerode und Umgebung, für
ihre Chöre bekannt. Aber niemand weiß so richtig, wie der Tag von einem Schüler dieser Schule abläuft. Wir begleiten einen Schüler der 8. Klasse bei seinem Schulalltag am LGM.
Er sagt uns dass er mit seinen Mitbewohner um 6:30 Uhr aufsteht und danach zum Essen geht. „Nach dem Frühstück“, sagt uns der Junge, „müssen wir uns beeilen mit Ranzen packen, Zähne putzen und so.“ Es ist Dienstag, er ist auf dem Weg zur Schule und wie würde es auch anders sein, müssen die Jungs natürlich mit ihren Handys spielen und vergessen die Zeit. Die Stunde wird mit einem Lied aus dem Chor oder einem Kanon begonnen. Als zweite Stunde
hat er Musiktheorie/Gehörbildung. In dem Fach geht es um Notenwerte, Dirigieren und um Rhythmen. Es ist eines von wenigen speziellen Unterrichtsfächern, die die Schüler noch extra zu ihrem normalen gymnasialen Unterricht haben.
Nach dem Unterricht geht er ins Internat, um etwas zu essen, dies ist die einzige Ruhephase. Nach dem er mit Mittagessen fertig ist, muss er zurück in die Schule, dann hat er Klavier. Klavier ist am LGM ein Pflichtfach und wird auch benotet. Dieses Fach macht ihm Spaß, da er sehr gut Klavier spielen kann. Wenn man am LGM zur Schule gehen möchte, muss man sich einer Eignungsprüfung unterziehen. Die Schüler müssen zwei Volkslieder und einen Kanon singen, Rhythmen nachklatschen und natürlich Spaß an der Musik haben. Die Lehrer fragen einen ob man Klavier spielen kann, und wenn ja, dann hat man mehr Chancen aufgenommen zu werden. Er sagte:„In der Zeit wo ich Klavier habe, haben die anderen Chor.“ Er singt nicht mit, weil er im Stimmbruch ist und seine Stimme geschont werden muss. Nach dem Klavierunterricht fährt er mit seinem Fahrrad ins Internat.
Es ist mittlerweile 18:00 Uhr und er hat Hunger, also isst er Abendbrot. Um 19:00 Uhr ist er dann im Zimmer. Er duscht sich und lernt, für einen Test den sie morgen schreiben. Irgendwann kommen dann noch seine Mittbewohner und sie erzählen ein bisschen. Um 21:00 ist Nachtruhe und er geht zu Bett. Damit geht ein normaler Tag am LGM zu Ende.
Von Darius Nolte, Klasse 8m1, Landesgymnasium für Musik Wernigerode