XXVII. Hallensportfest der Magdeburger Gymnasien und Gesamtschulen: Wir sind Sieger

Am 20.03.2019 um 8:00 Uhr versammelten sich die sportlichsten Schüler des Albert-Einstein-Gymnasiums vor der Hermann-Gieseler-Halle, um am XXVII. Hallensportfest der Magdeburger Gymnasien und Gesamtschulen teilzunehmen. Tong Chen und Hannah Luisa Kühne aus der Klasse 8/4 waren dabei und erzählen, wie es war.

Wir gingen mit dem Gedanken in den Wettkampf, diesmal Sieger zu werden. Wir waren alle total motiviert und gespannt, wie es dieses Jahr ausgehen wird. Es war eine tolle Stimmung und ein super Gefühl, als wir uns dort alle versammelt haben, um in die Wettkämpfe zu starten.

Wir sind Sieger – Foto: Jürgen Hammermann

Das Erste, was wir machen, ist an unserem Platz die Flagge mit unserem Namen der Schule aufzuhängen. Dann ging es erstmal los mit der Erwärmung. Danach wird sich schon für die verschiedenen Kategorien vorbereitet. In der ersten Runde der Kategorie Sprintstaffel stellten unsere 5. und 6.-Klässlerinnen einen neuen Rekord auf.

In der 7. und 8. Klasse holten die Mädchen in derselben Kategorie den 3. und die Jungen den 2. Platz. Außerdem erreichten die Mädchen der 9. und 10 Klasse ebenfalls den 3. Platz. In der Zeit, als die Oberstufe um die Platzierung gerannt ist, hat die Mittelstufe den Jüngsten beim Vorbereiten zum Tauziehen geholfen. Zwar war Tauziehen immer unsere Schwachstelle, doch dieses Jahr holten wir in jeder Kategorie eine Platzierung.

Nach einer kurzen Pause mussten wir uns schon auf die Hindernisstaffel vorbereiten. Davor haben wir den Jüngeren noch einmal Tipps gegeben, wie es am besten mit der Staffelübergabe funktioniert. Dort holten die jüngsten Schüler den 1. Platz. Die Schüler der Oberstufe erkämpften den 2. Platz. Nach dem anstrengenden Lauf waren wir zwischenzeitlich auf dem 1. Platz, jedoch stand uns die Schwedenstaffel noch bevor. Außerdem war das Geschwister-Scholl-Gymnasium mit einem Punkt weniger hinter uns. Wir waren alle aufgeregt, da der Pokal zum Greifen nahe war. Doch wir haben uns angestrengt und holten somit in allen Altersgruppen den 2. Platz. Es war eine so tolle Atmosphäre, einfach der Zusammenhalt zwischen den Jüngeren und den Schülern der Mittel- und Oberstufe.

Doch was für uns alle am schwierigsten war, war die Zeit, in der die Punkte zusammengezählt wurden. Wir waren alle natürlich verunsichert durch die Schwedenstaffel. Haben jedoch positiv gedacht. Die Minuten fühlten sich wie ewige Stunden an. Wir wollten endlich wissen, wer gewonnen hat.

Nach einer langen Zeit wurden dann endlich die Plätze bekannt gegeben. Wir wussten, dass wir unter den drei Besten sein mussten. Jedoch war es extrem spannend, auf den Namen der Schule zu warten. Aber dann nach weiteren Minuten musste nur noch die Platzierung von drei Schulen bekannt gegeben werden. Der erste Stein fiel uns vom Herzen, als das Editha-Gymnasium zum 3. Platz mit insgesamt 71 Punkten aufgerufen wurde. Dann stand fest, es war eine letzte Minute zwischen dem Sieg. Dann wurde der 2. Platz angesagt. Den bekam das Geschwister-Scholl-Gymnasium mit einer Punktzahl von 72. Wir fingen an, vor Freude zu kreischen und zu hüpfen, denn wir haben es endlich geschafft. Mit insgesamt 83 Punkten erkämpften wir den ersten Platz. Es war ein so großer Glücksmoment. Schnell liefen alle zur Siegerehrung. Mit Freude im Herzen und mit lachenden Gesichtern standen wir dort. Endlich mit dem Pokal in der Hand. Wir waren alle super glücklich und stolz über unseren Sieg. Endlich dürfen wir den Pokal mit zum Einstein-Gymnasium nehmen und diesen in einer Vitrine im Eingangsbereich ausstellen. Wir hoffen natürlich, dass der Pokal nicht nur ein Jahr dort stehen wird. Denn wir wollen natürlich unseren 1. Platz verteidigen.
Teamgeist unter den Schülern und Tipps unserer Lehrer waren die Grundlage für unseren Pokalsieg.

Von Tong Chen und Hannah Luisa Kühne
Klasse: 8/4
Albert-Einstein-Gymnasium Magdeburg